Nicht alle werden in Deutschland auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Aber wer erhält Gewissheit und wer nicht?

  • Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich in Deutschland weiter aus
  • Doch nicht jeder, der Erkältungs-Symptome hat, wird auf Sars-CoV-2 getestet
  • Ein Überblick: Wer auf das Coronavirus getestet wird und wer nicht

 

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle steigt in Deutschland momentan täglich. Gleichzeitig ist die Grippewelle noch nicht vorbei, außerdem sind viele Menschen einfach erkältet. Auch wenn der Hals kratzt und man das Gefühl hat, die Symptome könnten auf das Coronavirus Sars-CoV-2 hindeuten, wird nicht jeder getestet. Ein Überblick, wer in Deutschland getestet wird und was man tun muss, wenn man vermutet, dass man mit Sars-CoV-2 infiziert ist.

Wer wird in Deutschland auf eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 getestet?

Nicht jeder, der glaubt, seine Symptome würden auf das Coronavirus Sars-CoV-2 hindeuten, wird in Deutschland auch getestet. Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt, dass Personen getestet werden sollen, auf die folgende Kriterien zutreffen:

Personen, die Symptome haben, die zum Coronavirus Sars-CoV-2 passen (beispielsweise Erkältung, Halsschmerzen) und innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten
Personen, die Symptome haben und innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI festgelegten Risikogebiet waren.
Zu den Coronavirus-Risikogebieten zählen derzeit (Stand: 6.3.2020) folgende Regionen:

China: Provinz Hubei, inklusive der Stadt Wuhan
Iran: Provinz Ghom, Teheran
Italien: Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei, Stadt Vo (Provinz Padua, Region Venetien)
Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do

---

Was sollte man tun, wenn man vermutet, dass man mit dem Coronavirus infiziert ist?
Die Kassenärztliche Vereinigung rät Patienten, die eine Coronavirus-Infektion vermuten, nicht direkt eine Hausarzt-Praxis aufzusuchen, sondern vorab anzurufen. So soll vermieden werden, dass eine Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 im Wartezimmer weiter verbreitet wird. Wer Kontakt zu einer Person hatte, bei der das Coronavirus  nachgewiesen wurde, soll sich laut einem Rat des Robert-Koch-Instituts (RKI) an das zuständige Gesundheitsamt wenden - egal, ob man Symptome hat oder nicht.

Copyright © Alle Rechte vorbehalten